Europa und der Zustand unserer Demokratie

20. Mai 202209:15-10:30Main Stage

Die meisten Menschen in Europa leben in Frieden. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen europäischen Politik, die nach der Erfahrung zweier Weltkriege in Europa auf Aussöhnung und Frieden ausgerichtet wurde. Grundlage dafür ist die Überzeugung, dass die Demokratie die einzige Staatsform ist, die eine solche auf Frieden nach Innen und Außen ausgerichtete Politik erst möglich macht.

Dieses europäische Modell aber gerät zunehmend in Gefahr: Nationalistische Strömungen und Parteien und ihr Einfluss auf die europäischen Staaten wachsen. Mit dem Nationalismus nach Außen gehen wachsende Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Hetze gegen Andersdenkende und Angriffe auf die Demokratie und ihre Institutionen einher.

Welche Auswirkungen haben diese Entwicklungen? Ist die Demokratie in Deutschland und Europa ernsthaft in Gefahr? Wie können wir unsere demokratischen Werte schützen? Durch das Gespräch mit Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments von 2012-2017 führt unser Moderator, Markus Brock.

Referent

Martin Schulz

Präsident des Europäischen Parlaments (2012-2017)
  • 20. Mai 2022
  • 09:15 - 10:30
  • Moderation: Markus Brock
  • Podiumsgespräch