Schlechte Cashflow-Transparenz verursacht hohe Kosten

21. April 202114:45-15:35Nomentia

Nomentia hat kürzlich eine Marktstudie mit Unterstützung von Forrester in den DACH-, UKI- und Benelux-Ländern durchgeführt.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse war, wenig überraschend, dass eine schlechte Cashflow-Transparenz hohe Kosten verursacht. Vielleicht war der hohe Prozentsatz an Treasurern, die damit zu kämpfen haben, ein Hinweis darauf, dass dies tatsächlich ein Problem ist, das es wert ist, untersucht zu werden.

Schlechte Cashflow-Transparenz bedeutet hohe Kosten. Cashflow-Transparenz, flexibles Reporting und Datenerfassung sind für rund 70 % der Unternehmen in unserer Studie eine große Herausforderung. Diese Herausforderungen haben schwerwiegende Folgen für die Unternehmen: Sie verlängern die Prüfungs- und Audit-Prozesse, erhöhen die Probleme mit der Datensicherheit und verlangsamen die Transformation zu einem agilen Unternehmen.

Nomentia entstand aus der Gründung von zwei führenden Cash-Management-Anbietern, Analyste und OpusCapita, die fest an die nordische Innovation und das starke Erbe fortschrittlicher Finanzprozesse glauben. Die Werkzeuge des modernen Cash Managements wurden in Finnland geboren. Wir sind stolz darauf, das umfangreichste und modernste Cash-Management-Portfolio auf dem Markt anzubieten.

Wir finden unsere Leidenschaft darin, die Prozesse unserer Kunden zu modernisieren, unser überlegenes Fachwissen unter Beweis zu stellen und ihnen Lösungen und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, mit denen sie effizient und benutzerfreundlich arbeiten können, um ihre Ziele zu erreichen, zu harmonisieren, Synergien zu gewinnen und die Produktivität zu steigern.

Referent

Anna-Lisa Natchev

Chief Growth Officer

Nomentia

  • 21. April 2021
  • 14:45-15:35
  • Workshop
  • Sponsor: